logo
Flüchtlingshilfe im Erzbistum Köln

Der Food-Truck beim Stadtkirchenfest in Euskirchen

14.06.19 11:56
  • EAT & GREET
Annette Kleinertz
Der Food-Truck beim Stadtkirchenfest in Euskirchen am Pfingstwochenende 2019 (c) JDFotoFilm

Mehrere Tausend Besucher ließen sich begeistern und waren „Feuer & Flamme“ für das gleichnamige ökumenische Stadtkirchenfest, das drei Tage lang über Pfingsten in Euskirchen gefeiert wurde. Auf der Kölner Straße, die die katholische Herz Jesu Kirche mit der evangelischen Kirche verbindet, konnte dank der Straßensperrung ausgiebig gefeiert werden.

Auf der großen Trailerbühne gab es ein sehr abwechslungsreiches Programm, das von einem gemeinsamen Auftritt aller Chöre der beiden Gemeinden bis hin zu einem Auftritt von Cat Ballou reichte. Auch ein Jugendtheater, Auftritte von Willi Wilden und der Poetry Slammerin Sandra Da Vina, die Kinderchöre sowie die Rock-Cover-Band Zet B standen mit auf dem Programm und sorgten für eine hervorragende Stimmung.

Eröffnet wurde das Fest schon mit ca. 500 Besuchern bei einem sehr stimmungsvollen Taizé-Gebet. Ein absoluter Höhepunkt waren die vernetzten Gottesdienste am Sonntagmorgen, bei denen Bild und Ton in die jeweils andere Kirche übertragen wurden. So konnten z.B. die Zelebranten in beiden Kirchen abwechselnd predigen und auch die Fürbitten wurden abwechselnd in beiden Kirchen gelesen. Sehr emotional wurde es dann, als beide Gemeinden singend aus den Kirchen auszogen und sich zum abschließenden Segen auf der „ökumenischen Feiermeile“ trafen und sich in die Arme fielen.

Zum Abschluss wurde am Montagnachmittag eine Familienpfingstvesper gefeiert, gemeinsam mit Weihbischof Rolf Steinhäuser und Präses Manfred Rekowski. Während des gesamten Stadtkirchenfestes standen auf dem angrenzenden Schulhof viele Möglichkeiten zur Verpflegung und vor allem auch die Möglichkeit sich zu treffen, um ins Gespräch zu kommen, zur Verfügung.

Auch der Foodtruck der Aktion Neue Nachbarn, der unter dem Motto „Eat & Greet“ zum Essen und „Klönen“ einlud, machte in Euskirchen Station und war immer gut besucht. Jede Menge Wraps wurden je nach Wunsch zusammengestellt und verteilt und beim Verzehr konnte man sich entspannt austauschen.